20.09.2011 um 14:42 Uhr

Die Branche trifft sich bei Bayern-Fass


Der Verband der deutschen Fassverwertungsbetriebe (VdF) hat zu seiner jährlichen Hauptversammlung in Aichach eingeladen. Getroffen haben sich die Mitglieder und Interessenten bei der Firma Bayern-Fass, die seit über 140 Jahren am Markt aktiv ist.
Neben den VdF-Mitgliedsunternehmen waren mit NCG, Pack2Pack und Fass-Braun auch weitere bedeutende Marktteilnehmer eingeladen, die noch nicht im Verband organisiert sind. Ziel ist es, für die Branche der Rekonditionierer einen gemeinsamen Verband aufzubauen, der die ganze Branche vertritt.

Weichenstellung für einen Branchenverband
„Wir brauchen einen starken Verband, der die gemeinsamen Interessen der Branche in rechtlichen, politischen und ökonomischen Fragen vertreten kann“, so VdF-Geschäftsführer Kai Bellwinkel.
Aktuell sind die Unternehmen Hemeyer, Carl Meyer, Friedsam, Hessling und Fass-Unfricht Mitglieder des VdF.
Grundsätzlich seien sich die Teilnehmer einig, dass eine Zusammenarbeit sinnvoll wäre, so Bellwinkel. Ein weiteres Treffen soll spätestens zum Beginn des kommenden Jahres stattfinden.


Das Bild zeigt v.l.n.r.:
Kai M. Bellwinkel (Geschäftsführer VDF), Bernd Kolbe (NCG), Lutz Heyer (Carl Meyer), Michael Eigner (Bayern-Fass/Fass Unfricht), Martin Edelhoff, Johann Eigner und Thomas Steinhauser (alle Bayern-Fass), Ulrich Hessling (Hessling), Jürgen Meier (Pack2Pack) und Timo Goldau (Fass Braun).