24.07.2018 um 13:58 Uhr

Stützen fürs space ship

Der Künstler Markus Heinsdorff sticht in Kürze in See und verlässt sich dabei auf die Tragfähigkeit unserer rekonditionierten 200-Liter-Fässer.


Das im Jahr 2016 auf der Freifläche der Pinakothek der Moderne aufgebaute Leichtbauobjekt zum Thema Low-cost-Bauten wird in wenigen Wochen seine Schwimmfähigkeit auf dem Starnberger See unter Beweis stellen.

Die größtenteils aus handelsüblichen Stahlblechprofilen aus dem Trockenbau gefertigte Architekturinstallation zeichnet sich durch ihre hohe Modularität und der sich daraus ergebenden großen Kombinationsvielfalt und Konstruktionsvariabilität aus.
Der international arbeitende Künstler lotet mit seinen architektonischen Arbeiten immer wieder die Grenzen des Leichtbaus aus und inspiriert durch seine Interpretationen von low cost architecture zu neuen Denkansätzen.

Ein Video des space ships vor der Pinakothek der Moderne finden Sie hier.

Wir freuen uns, mit unseren runderneuerten Fässern einen „fundamentalen“ Beitrag geleistet zu haben und drücken die Daumen für den Stapellauf.